Skip to main content

Sportful

Sportful Logo
  • Ansicht:


Sportful

Sportful hat als der Traum von Erfolg beim Sport, als ein Ziel, als eine Ambition begonnen.

Olindo & Irma Cremonese aus Asolo in Italien zogen 1946 in das Vorland der Dolomiten, um ihren Betrieb aufzubauen, in dem Wolle geschoren, kardiert und Wollgarne gesponnen wurden. Im Laufe der Jahre entwickelte sich das Geschäft weiter und Ende der 1960-er Jahre produzierte der Betrieb unter dem Namen „Manifattura Valcismon“ Qualitätsunterwäsche.
Die eigentliche Geschichte von Sportful nahm 1972 ihren Ausgang, als sich der Sohn Giordano Cremonese für die Herausforderung des neuen Marcialonga Skilanglaufrennens begeisterte, das ganz in der Nähe stattfand. Als sehr guter Skilangläufer und Sportler im Allgemeinen wurde ihm bewusst, dass die damals verfügbare Bekleidung für ein so langes Rennen in einem so kalten Tal ungeeignet war. Er machte sich deshalb daran, einige seiner eigenen Entwürfe aus Acrylgeweben zu produzieren, die damals das Beste waren, was auf dem Markt erhältlich war. Das Tüpfelchen auf dem i war das ‚Sportful‘ Logo auf der Kleidung, das für das Design und den Zweck der Produkte stand und noch immer steht. An einem kalten Januarmorgen im Val di Fiemme machte sich Giordano zusammen mit Hunderten anderer Skilangläufer auf zum Massenstart und startete in einem knallorangen Skianzug zum Rennen, den er selbst entwickelt hatte, der ihn auf dem 70 km langen Rennen warm halten sollte und der sich gleichzeitig komfortabel tragen ließ. Seine außergewöhnliche Bekleidung war Anlass für zahlreiche Komplimente und Anfragen. Ihm wurde schlagartig klar, dass es eine große Nachfrage für Qualitätsbekleidung gab, die speziell für den Sport entwickelt wurde. 1973 wurde Sportful offiziell gegründet und es gingen sofort Aufträge für seine einzigartige, spezielle Langlaufbekleidung ein.
Nachdem sich die Marke Sportful einen Namen für Skibekleidung gemacht hatte, befasste sie sich 1985 mit der anderen sportlichen Leidenschaft von Dr. Cremonese und begann damit, Radsportbekleidung zu entwickeln. Das Unternehmen nutzte dabei die im Bereich der Skibekleidung gemachten Erfahrungen aus, um Kleidung zu entwickeln, die bei wechselnden Bedingungen einen hohen Tragekomfort bot. Die Marke wurde in der Gemeinschaft der Radsportler gut aufgenommen und Teams wie Ceramiche Ariostea und Maglificio Bianchi kleideten sich mit Sportful. Innerhalb weniger Jahre wurde Sportful von Mapei getragen, dem vielleicht erfolgreichsten Team aller Zeiten, und hatte dann die Ehre, die italienische Nationalmannschaft einzukleiden, die sechs Weltmeisterschaften und eine olympische Titel gewannen.
Innovation & Design waren von Anfang an der Schlüssel zu unseren Produkten und die Erfolge, die unsere Sportler in den vergangenen 40 Jahren erringen konnten, sprechen für sich.
Manche Dinge aber ändern sich nie. Uns treiben unsere Leidenschaft für den Sport und die Berge und unser Streben nach Innovation an.
Link: http://www.sportful.com/